Ein Tag in Wien

Ein Tag in Wien

Hallo meine lieben und herzlich willkommen auf mein Blog

Heute möchte ich euch über unseren Tag in Wien erzählen. Da wir rumänische Staatsbürger sind, müssen wir unsere Dokumente bei den, rumänisches Konsulat in Wien erneuern.

Unsere Reisepässe sind vor ein Jahr abgelaufen. Wir haben dann unsere Kinder entschuldigt, mein Mann hat sich einen Tag freigenommen und wir sind nach Wien gefahren. Geschafft haben wir es nur bis zur Tormann. Weiter durften wir nicht gehen. Draußen war eine ziemlich lange Schlange, alle wollten was erledigen. Drinnen war auch alles ganz voll.

Wir hatten vorher auf dem Internet Seite geschaut, stand nicht von ein Termin, dort stand, dass Mann einen Termin vereinbaren kann, müsste Mann aber nicht. Der Pförtner war eine andere Meinung, wir hätten ein Termin machen müssen, auf die Liste wären schön 80 Personen, von zeit her könnten die aber nur 50 fertigen.

Na super! Kinder wieder im Auto einpacken, was essen fahren und dann auf die heim Reise machen. Wir fahren circa 2,5 stunden von Liezen nach Wien. Alles um sonst.

Dieses Jahr hat meinen Mann gesagt das wir fahren müssen und unsere Reisepässe endlich erneuern. Ich hatte kein Bock.

Trotzdem habe ich auf die Seite geschaut und gemerkt das es jetzt nur mit Termin geht.habe versucht ein Termin zu machen, da musste ich ausfüllen für was, Reisepass Nummer, Erstelldatum, Ablauf Datum und weitere genaue Daten. Ich hatte immer noch kein Bock.

Ich habe meinen Mann erklärt, was da alles zum Ausfüllen muss und das ich jetzt nicht nach oben gehen will um meinen abgelaufenen Reisepass suchen, damit ich diese Daten eingebe. Ein paar tage später stand der Termin auf Kühlschrank. Er hat versucht für die Jungs auch Termine zu machen, der System hat ihm aber nicht erlaubt.

Am Tag vor unseren Termin hatte ich immer noch keine Lust hinzufahren. Wir hatten immer wieder so viele negative Erfahrungen, da ich jetzt einfach nur widerwillig gefahren bin.

In der früh hatte ich wieder mit ein anstrengenden, langen Tag gerechnet.

Ich war aber sehr positiv übermacht von der Veränderungen in Konsulat. Draußen keine Seele, drinnen circa 5 Personen. Wo früher das Mutterkind Raum war, waren jetzt zwei Schalter. Hinter jedes Schalters war ein neues Gesicht. Mir sind alle freundlicher vorgekommen.

Wir waren früher da und haben die halbe stunde beim Auto gewartet. In eine andere halbe Stunde waren wir fertig mit alles und beschlossen spazieren zu gehen.

Vor zehn Jahren haben wir die Geburtsurkunde für unseren ältesten Sohn gemacht und die haben und zwei stunden weg geschickt bis es fertig wird. Mit einem andere junge Mutter aus Wien sind wir, dann in der park von schloss Belvedere spaziert.

Das war das einzige Mal,wann wir zeit zum Spazieren hatten. Meistens waren wir um 16–17 Uhr fertig, hungrig, müde und aufgeregt.

So weil wir an diesen Tag so früh fertig waren, wollte ich noch mal im park gehen. Mit so viele Besucher an einen Mittwoch habe ich nicht gerechnet, so viele Schulgruppen.

Der Sebi ist schnell müde geworden, er könne nicht mehr gehen. Dann machen wir eine pause auf eine Bank, aber richtig sitzen geht auch nicht. Das war nicht interessant für ihm und Melissa.

Zum Spielplatz sollen wir gehen, zum Glück haben wir einen Spielplatz gesehen nicht weit von Konsulat. Wir haben uns auf den weggemacht, leider war er voll mit Schulkinder.

Es war schon Mittagszeit und wir hatten hunger, die Kinder lieben der McDonalds, ich schlug vor das wir zum KFC gehen, da Mc auch in Liezen gibt.

Alle waren einverstanden und wir machten uns auf den weg. Da wir aber nicht genau wussten, wo er sich befindet, hat mein Mann gleich am Anfang der Straße einen Parkplatz gesucht, und wir mussten die ganze Straße zur Fuß gehen. Es hat lange gedauert, bis wir unsres essen genießen durften und der Sebi war wie vorher müde.

Erstmal mussten wir schauen, was es gibt und haben uns für einen Eimer für fünf entschieden. Nach, dem essen wollte ich meine Hände waschen, habe aber die Waschbecken in der Essraum nicht gemerkt, und mich auf die Suche nach eine Toilette gemacht.

Ich war total überrascht zu sehen das Mann 0,50 Cent Einwerfen muss, wann Mann als zahlende Kunde das Klo benutzen will. Bin dann in Untergeschoss gegangen und da war eine Mitarbeiterin vor das WC, sie sagte, ich kann darein, ohne zu zahlen. Meine Freude war kurz, weil darin war keine Toiletten Papier zu finden.

Ich finde das, dass eine Zumutung ist, und wir nächster mal woanders essen werden.

In großem war ein schöner Tag, wir haben unsere Arbeit erledigt und dazu ein wenig Spaß gehabt. Der Spaß dürfen wir in einen Monat wiederholen, dann haben die Jungs Termine bekommen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.